Bindungs - und beziehungsorientierte
Eltern - und Familienberatung

Sich einfach besser verstehen….
Sie denken, das geht nicht?

Es gibt immer wieder Situationen, in denen der Familiensegen schiefhängt.

Wäre es dann nicht schön, wenn wir als Eltern mit unseren Kindern wirklich in Kontakt sein und uns entspannen könnten? Unsere Kinder viel mehr mit uns zusammenarbeiteten? Wir uns von unseren Kindern ernster genommen fühlten? Wir das Verhalten unserer Kinder besser verstehen würden? Vermeintliche Machtkämpfe mit den Kindern im Alltag irgendwann der Vergangenheit angehörten?

Doch stattdessen setzt Sie der Gedanke, dass Sie mehr Grenzen setzen müssen, und die Kinder Konsequenzen spüren lassen sollten unter Druck.

Stärken und unterstützen.

Konfliktreiche Situationen und auffälliges Verhalten verunsichern Sie und Sie fühlen sich vielleicht auch noch von ihrem Umfeld unter Druck gesetzt. Sie erfahren häufig nicht die emotionale Unterstützung, die Sie benötigen würden.

Mit meinen Angeboten möchte ich Sie als Eltern stärken und unterstützen, Ihren eigenen Umgang mit den genannten Themen zu finden. Auch wenn Ihr Thema nicht aufgeführt ist, können Sie mich gerne ansprechen.

Es kann sein, dass sich Ihre Situation nicht auf der Stelle ändern lässt, doch mit mehr Wissen über kindliche emotionale Entwicklung und einem Perspektivwechsel auf mögliche Gründe für das Verhalten Ihres Kindes können Sie Konflikte anders lösen.

Es gibt so viel Konfliktpotential in Familien, das den Alltag empfindlich stören kann.

  • Kinder hören nicht
  • Kinder wollen ihren Willen durchsetzen
  • Kinder testen Grenzen
  • Kinder wollen nicht ins Bett
  • Kinder sind zu schüchtern
  • Kinder sagen nicht Bitte und Danke
  • Kinder sind respektlos
  • Kinder provozieren und manipulieren scheinbar
  • Kinder entwickeln auffälliges Verhalten
  • Kinder wollen nicht teilen
  • Kinder streiten sich
  • Kinder haben Wutanfälle
  • Kinder verweigern sich bei den Hausaufgaben
  • Kinder kooperieren nicht bei Termindruck
  • Kinder verändern sich, wenn sie älter werden und in die Phase der Pubertät kommen

Wir als Eltern …

Wir als Eltern haben vielleicht das Gefühl, gegen Wände zu reden, alles 10x sagen zu müssen, fühlen uns nicht ernstgenommen, sind mit unserem ,,Latein“ am Ende und würden uns mehr Harmonie, leichteres Zusammenleben und wirkungsvollere Erziehung wünschen.

Als Eltern haben wir häufig bestimmte Vorstellungen davon, wie ein Kind sich verhalten sollte. Wir haben Angst unsere Kinder zu verwöhnen, wenn wir nicht streng genug sind. Wir haben Sorge, dass das Kind nicht sozial wird, wenn Aggressionen auftauchen, es nicht teilen will oder andere Kinder schlägt. Wir hoffen, dass wir mit unserer Erziehung erreichen, dass unsere Kinder Verantwortung für sich und andere übernehmen werden. Dass sie selbstbewusst durch Leben gehen, ihren Weg finden. Wir sind auch immer wieder stolz auf unsere Kinder und freuen uns an Ihnen. 

Doch manchmal überwiegen die Sorgen und Ängste. Konfliktreiche Situationen und auffälliges Verhalten setzen uns unter Druck, der vielleicht noch von unserem Umfeld negativ verstärkt wird. Wir erfahren häufig nicht die Unterstützung, die wir benötigen würden.

Mein Anliegen ist es, Eltern zu unterstützen wenn sie nicht weiterwissen, wenn sie ihre Kinder nicht verstehen, wenn sie Erziehung anders handhaben wollen als bisher, wenn Sie wissen wollen, wie sie ihre Kinder stärken und unterstützen können und wie sie selbst zufriedener und gelassener werden können. Damit Sie viel eher ihr Kind hinter seinem Verhalten sehen und wahrnehmen, was es bewegt.

Mehr

Über mich

Mein Name ist Corinna von der Mühlen, Jahrgang 1968. Ich bin verheiratet und mein Mann und ich haben 4 Kinder. Drei meiner Kinder sind schon erwachsen und unser Jüngster ist im Teenie-Alter. 

Als meine Kinder klein waren, empfand ich unser Familienleben häufig als sehr anstrengend. Die oben beschriebenen Herausforderungen haben auch mir zu schaffen gemacht. Mein Wunsch nach einfacher Erziehung und nach „funktionierenden Kindern“ war groß. Ratschläge von anderen und vorgeschlagene Methoden, um die Kinder ,,in den Griff zu kriegen“, so dass sie mir ,,nicht auf der Nase herumtanzen“, haben meist nicht geholfen und ich fühlte mich sehr frustriert. Ich habe mich jedoch nie getraut, eine Erziehungsberatung in Anspruch zu nehmen. Heute wünschte ich mir, ich hätte Erziehungsberatung nicht als Eingeständnis von Versagen gesehen, sondern als wohlwollende Unterstützung, um ein friedlicheres Familienleben gestalten zu können und die angestrengte Sicht auf meine Kinder in eine mit Annahme gefüllte Sicht zu verändern.

Zu der Zeit, als eines meiner Kinder nicht so auf die gängigen Erziehungsmethoden reagierte, wie ich mir das vorstellte, stieß ich auf Menschen und Bücher, die bindungs – und beziehungsorientierte Elternschaft beschrieben. Meine Perspektive auf Familie und Kinder hat sich dadurch und durch Beratung, die ich dann doch in Anspruch genommen habe, sehr verändert. Aspekte wie Wertschätzung, Respekt vor meinen Kindern und ihrer Persönlichkeit und Gleichwürdigkeit sind mir sehr wichtig geworden.

Das Wissen über die emotionale Entwicklung meiner Kinder hat mir geholfen, Handlungsalternativen in verschiedenen Entwicklungsphasen und alltäglichen Situationen zu finden. So fühlte ich mich nach einiger Zeit viel sicherer und gelassener im Umgang mit meinen Kindern.

Mein Werdegang

  • Ausbildung zur examinierten Krankenschwester
  • Seit 2010 Heilpraktikerin (Psychotherapie)
  • Lerntrainerin (Paracelsusschule Düsseldorf)
  • AD(H)S- Beraterin (Paracelsusschule Essen)
  • Fortbildung Kinder- und Jugendseelsorge (Ignis)
  • Pädagogische Fortbildung nach Katia Saalfrank („Kinder besser verstehen“), Modul Kleinkind
  • Fortbildung über Entwicklungstraumata bei Dami Charf (Göttingen) i.A.
  • Ausbildung zur bindungs – und beziehungsorientierten Eltern  -und Familienberaterin  n.KS .i.A
  • Pädagogische Fortbildung nach Katia Saalfrank („Kinder besser verstehen“), Modul Schulkind

 

Es ist mir wichtig, mich regelmäßig weiterzubilden mit Teilnahmen an Fortbildungen, Vorträgen und Fachkonferenzen über bindungs- und beziehungsorientierten Umgang mit Kindern.

 

FAQ

Meine Arbeitsweise

Was ist der Hintergrund meiner Herangehensweise?

In vielen Erziehungsberatungen liegt der Fokus sehr stark auf der Veränderung des kindlichen Verhaltens. Diese möglichst sofort. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es häufig sehr schwierig ist Ratschläge dieser Art umzusetzen. Meist leidet die Beziehung zum Kind.

In meinen Beratungen steht die Beziehung zwischen Eltern und Kind im Mittelpunkt. Um diese konstruktiv gestalten zu können, lohnt es sich, die grundlegenden emotionalen Bedürfnisse von Kindern wie Sicherheit, Sehnsucht nach Verbindung, Autonomie und Selbstwirksamkeit oder auch Zugehörigkeit anzuschauen. Und welche Gefühle entstehen, wenn sie nicht erfüllt werden.

Diese Bedürfnisse und Gefühle motivieren Kinder zu ihrem Verhalten. Oberflächlich betrachtet ist es möglich, Kinder durch erzieherische Maßnahmen zu bewegen, ihr Verhalten zu ändern. Solch eine Vorgehensweise übergeht jedoch ihre Bedürfnisse und Gefühle und verhindert, dass wir Kinder wirklich besser verstehen. Die Kinder fühlen sich häufig nicht gesehen und ernstgenommen, was sich wiederum auf das Verhalten auswirken kann. So entsteht schnell eine Abwärtspirale von Missverständnissen, die Kinder entmutigt oder in dauernden Widerstand rutschen lassen kann.

 

Was ist der Hintergrund meiner Herangehensweise?

Was können Sie als Eltern hier erfahren?

Sie als Eltern können erfahren, wie Sie Konflikte anders als bisher lösen können und welche Botschaften hinter so manchen erzieherischen Interventionen stecken.

In meinen Beratungen möchte ich Ihnen den Raum geben, sich gehört und verstanden zu fühlen in Ihrer ganz persönlichen Fragestellung. Es gibt Situationen, da ist es gut, jemanden zu haben, der einen begleitet und hilft einen Überblick über herausfordernde Situationen zu bekommen. Jemand, der einem nicht den Weg vorgibt, sondern aufmerksam macht auf verschiedene Hindernisse auf dem Familienweg.

Gibt es vorgefertigte Lösungen?

Ich gebe Ihnen keine vorgefertigten Lösungen für Ihren Familienalltag mit, sondern unterstütze Sie darin, sich die herausfordernden Situationen genauer anzuschauen um zu verstehen, an welchen Stellen Sie anders reagieren und gemeinsam mit Ihrem Kind neue Konfliktlösungs – und Gestaltungsmöglichkeiten finden können.  So, dass alle sich besser verstehen können.

Wie läuft die Familienberatung ab?

Elternpaaren bzw. Mutter oder Vater biete ich Einzeltermine zur Beratung an. Der erste Termin dient grundsätzlich der Aufnahme und Schilderung der Problematik, bzw. der Konfliktsituation innerhalb der Familie. Die weiteren Termine werden individuell nach Bedarf vereinbart. Der Erst-Termin ist vorab, nach erfolgterTerminvereinbarung zu begleichen.

Alternativ biete ich die Prozessbegleitende Beratung als Beratungspaket an. Hier werden über einen zuvor bestimmten Zeitraum feste, wiederkehrende Termine vereinbart. Auch im Beratungspaket dient der Ersttermin der Aufnahme und Schilderung der Problematik, bzw. der Konfliktsituation innerhalb der Familie und ist vorab zu begleichen.

Spezifische Themenworkshops und -kurse im Bereich der bindungs- und beziehungsorientieretn Eltern- und Familienberatung biete ich individuell auf Nachfrage an.

Termine für die Familienberatung werden grundsätzlich nach vorheriger telefonischer Vereinbarung getroffen.

Bei meiner Familienberatung handelt es sich um eine private Leistung, die nicht von den Krankenkassen oder vom Jugendamt übernommen wird.

TeamWerk Familie –
Private Familienberatung

Corinna von der Mühlen, Heilpraktikerin (Psychotherapie), 

Hauptstr. 7, 58332 Schwelm
Büro: Am Brunnenhof 42, 58332 Schwelm
Telefon: 02336 / 8 19 08 81
info@teamwerk-familie.de

Termine nur nach Vereinbarung.